Fahrradparkhaus am Bahnhof Oranienburg

Der Neubau des Fahrradparkhauses am Bahnhof von Oranienburg ist Bestandteil eines Gesamtkonzeptes für die Neuordnung und Neugestaltung des gesamten Bahnhofareals, das im Rahmen eines Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes im Förderprogramm „Aktive Stadtzentren“ (ASZ) seit 2014 erarbeitet und mit allen Beteiligten (Stadt, Bahn, Landkreis Oberhavel) abgestimmt wurde. Im Zuge dieses Konzeptes wurden diverse Maßnahmen zur Verbesserung des Bahnhofsumfeldes beschrieben, wovon eine der vorliegende Neubau eines Fahrradparkhauses darstellt. Da alternative Standorte im Bahnhofsumfeld fehlen, wurde das Fahrradparkhaus als lang gestreckter, schmaler Bau südlich des Bahnhofgebäudes entlang der Bahnanlage an der Stralsunder Straße konzipiert. Aufgrund der begrenzten Breite in diesem Bereich überkragt das 1. Obergeschoss sowohl in Richtung Straßenraum als auch über die Grundstückgrenze des Bahngeländes. Das Fahrradparkhaus ist als zweigeschossiger Bau ausgeführt worden. Es verfügt über zwei Parkebenen mit einer BGF von insgesamt rd. 1.250 m². In den vorgesehenen „Doppelstock-Fahrradparkern“ können 1.056 Fahrräder in sogenannten Doppelstockparkern abgestellt werden. Zusätzlich stehen abschließbare Fahrradboxen sowie Schließfächer für das Aufladen von Akkus zur Verfügung. Die Erdgeschossebene mit einer einseitigen Fahrradparkreihe ist unmittelbar an den Gehweg angeschlossen, im Obergeschoss werden beidseitig eines mittigen Erschließungsweges Fahrradparkreihen angeordnet.

Fahrradparkhaus am

Bahnhof Oranienburg

Stralsunder Str.

16515 Oranienburg

Leistungsumfang

  • Objektplanung gem. §33 HOAI, Gebäude, Leistungsphasen 2-9

Baukosten  netto (KG 300 bis 500)

Rd. 1,1 Mio €

Bruttogrundfläche

1.250 m²

 

Bearbeitungszeit

Mai 2016 bis August 2018

 

Status

Fertig

 

Auftraggeber

Stadt Oranienburg, vertreten durch die BIG Städtebau